| Werkstatt des Lebens

Als Werkstatt des Lebens widmen wir uns allen Aspekten des Lebens, der Lust und Glückseligkeit genauso wie dem Sterben, der Krankheit und der Verzweifelung. Wir nehmen also den Wunsch nach einem guten und erfüllten Leben genauso auf, wie das Heilen und Begleiten von Krankheiten und Leiden.

Was dabei Leiden und Lust verbindet, ist das Leben, das in sich eine Kraft trägt, Mangel und Fülle wie Schmerz und Genuss nicht nur aufgrund äußerer Bedingungen hervorzubringen, sondern in sich, als Leben selbst, immer eine Eigendynamik des Übergangs ineinander besitzt, die es zu entdecken gilt. Signalwerk Leben widmet sich so den Themen des Alterns, des Sterbens, der Psychopathologie und der medizinischen Praxis, wie auch dem Hedonismus, der Erotik, der Biographie und der Mystik als alltäglicher Praxis.

Zu diesen Themen bieten wir in Deutschland, Frankreich und Österreich Seminare an. Aktiv sind wir auch in der Supervision in psychosozialen Berufen tätig, so wie auch in der Beratung von Menschen, die mit ihren Fragen nicht zu einem Psychotherapeuten gehen wollen, sei es, dass es ihnen um die Gestaltung eines guten Lebens geht, oder sei es, dass sie ihre Probleme nicht als Pathologie begreifen.

____________________________________________

| Zur Person

Sebastian Knöpker, Dr. phil., wiss. Mitarbeiter der Université Louvain-la-Neuve, Philosoph und Politikwissenschaftler, Lektor, Übersetzer, Autor, Hedonist. Veröffentlichungen zu den Themen Phänomenologie, Pragmatismus und  Hedonismus.

____________________________________________

| Aktuelle Veranstaltungen

23. Januar 2019 | Gastrosophie | Bundes Hospiz Akademie Wuppertal

Philosophie kann praktisch und sogar essbar sein. Aber nicht als Esspapier, sondern als gastrosophischer Vortrag mit gleichzeitiger Verkostung. Als Gastrosophie ist das wiederum für für die Praxis im Hospiz wichtig. Denn ein gut versorgten Leben ist nicht immer auch ein gut gelebtes Leben. Alles dreht sich zwar um die Sorge kranker Menschen, aber wie Essen und Verdauen erlebt und gelebt werden, bleibt im Kern unklar.

Sinn und Zweck eines solchen Seminars ist es, Essen und Verdauen einmal nicht als Teil des Betriebs zu verstehen, sondern als gelebte Größen im Alltag. Dadurch ergeben sich auch Möglichkeiten, das Leben der Bewohner eines Hospizes schmackhafter zu gestalten.

Ort: Ahlhausen 1, 58256 Ennepetal

Zeit: 10-16 Uhr

__________________________________________

27. Januar 2019 | Selbstaffektion | Düsseldorf

Selbstaffektion ist der philosophische Begriff für Bewusstsein. Bewusstsein wiederum beruht wesentlich auf Affektivität („Gefühl“). Affektion und Affektivität zusammen genommen ergeben hedonistisch betrachtet interessante Perspektiven, die das Seminar aufzeigt.

Ort: Trialog, Oberbilker Allee 303, 40227 Düsseldorf

Zeit: 10-16 Uhr

__________________________________________

| www.gebrauch-der-Lüste.de

… ein Blog von Signalwerk Leben, der große und kleine Genusspraktiken beschreibt.

| www.phaenomenologica.de

… ein Blog von Signalwerk Leben, der klassische Texte zur Phänomenologie und philosophische Experimente enthält.